Conference: Menschen und Tiere zwischen Mittelalter und Moderne (Bamberg, 7-9 July 2016)

Internationale Tagung der Bamberg Graduate School of History (BaGraHist)

Vom 7. bis 9. Juli 2016 findet die internationale Tagung “Menschen und Tiere zwischen Mittelalter und Moderne” an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg statt. Die von der Bamberg Graduate School of History veranstaltete Konferenz befasst sich hauptsächlich mit europäischen Mensch-Tier-Verhältnissen in der frühen Neuzeit.

Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier ist in den letzten Jahren von den historischen Kulturwissenschaften als ebenso grundlegendes wie vielschichtiges Forschungsthema entdeckt worden. In der vorindustriellen Epoche machten sich die Menschen die Leistungsfähigkeit von Tieren als Reit-, Last-, Zug- oder Arbeitstiere zunutze. Elementar war ihre Bedeutung als Lieferanten von Lebensmitteln und Kleidung; darüber hinaus dienten sie aber auch repräsentativen Zwecken. In ländlichen wie in städtischen Gesellschaften durchquerten Tiere den menschlichen Lebens- und Wohnraum. Vor der Industrialisierung und der Entstehung des modernen Bürgertums des 19. Jahrhunderts fügten sich Tiere weitgehend in die Naturalwirtschaft ein. Im Zuge der Industrialisierung wurde die Mensch-Tier-Beziehung einerseits emotionalisiert, andererseits entstand die moderne Massentierhaltung, welche Tiere ausschließlich als Produkte behandelt. Anknüpfend an aktuelle Forschungsansätze geht die Tagung Aspekten des Mensch-Tier-Verhältnisses vom europäischen Mittelalter bis in die industrielle Zeit nach.

Programm

Donnerstag, 7. Juli 2016 (Raum Kr 12/02.18)

18.00
Prof. Dr. Klaus van Eickels (Bamberg, Sprecher der BaGraHist): Begrüßung

18.10
Prof. Dr. Mark Häberlein (Bamberg): Einführung in das Tagungsthema

18.30
Öffentlicher Vortrag: Prof. Dr. Gesine Krüger (Zürich, CH): Ein Schiff voller Tiere. Die Europäische Expansion neu erzählt

Freitag, 8. Juli 2016 (Raum Kr 12/00.16)

Sektion 1: Menschen und Tiere im Mittelalter
Sektionsleitung: Dr. Andreas Flurschütz da Cruz

9.00
Gabor Brádacs (Debrecen, HU): Tiere in der mittelalterlichen ungarischen Historiographie – Funktionen und Kontexte

9.45
Prof. Dr. Klaus van Eickels (Bamberg): Elefanten im europäischen Mittelalter

10.30
Kaffeepause

11.00
Dipl.-Hist. Daniel Manthey (Bamberg): Tiere im Liber de natura rerum des Thomas von Cantimpré

11.45
Konan Kouassai Parfait Boris (Bamberg): Mittelalterliche Tierprozesse

12.30 bis 14.30
Mittagspause

Sektion 2: Nutztierhaltung und -handel in der Frühen Neuzeit
Sektionsleitung: Dr. Heinrich Lang (Bamberg)

14.30
Anna Maria Grillmaier (Augsburg): Der Handel mit ungarischen Ochsen in ‘Schwaben’ im 15. und 16. Jahrhundert

15.15
Andreas Schenker M.A. (Bamberg): Die quantitative Entwicklung des Viehhandels im Hochstift Bamberg 1763-1803

16.00
Kaffeepause

16.30
Dr. Emma Hart (St. Andrews, UK): The Politics of Turning Animals into Food in the Early Modern Western World

17.15
Jadon Nisly M.A. (Bamberg): „die Viehzucht in meinem Lande zu verbessern“ – Aufklärung, Rinderhaltung und Wissen in fürstlichen Mustergütern in Bamberg und Ansbach (1740–1800)

Samstag, 9. Juli 2016 (Raum Kr 12/00.16)

Sektion 3: Tierhaltung, fürstliche Repräsentation und bürgerliche Kultur in der Neuzeit
Sektionsleitung: Prof. Dr. Mark Häberlein (Bamberg)

9.00
Alexandra Lotz M.A. (Wiesbaden): Europäische Staatsgestüte – lebendiges Kulturerbe

9.45
Dr. Magdalena Bayreuther (München): Alte Schabracke! Die „feinen Unterschiede” am Reit- und Fahrzubehör der Häuser Wittelsbach und Löwenstein im 18. Jahrhundert

10.30
Kaffeepause

11.00
Dr. Aline Steinbrecher (Konstanz): „Zu Lust und Nutzen dienet“ – Zur Rolle der Hunde im städtischen Kontext (1650-1850)

11.45
Prof. Dr. Clemens Wischermann (Konstanz): Schlusskommentar

Kontakt

Prof. Dr. Mark Häberlein, Lehrstuhl für Neuere Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte, Fischstraße 5-7, 96045 Bamberg, Mark.Haeberlein@uni-bamberg.de

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, “Hochzeitshaus”, Am Kranen 12
Bamberg Graduate School of History (BaGraHist). Gefördert vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
07.07.2016 – 09.07.2016

PDF Flyer: Flyer_Menschen_und_Tiere


You may also like...